Sachverständigengutachten im Familienrecht

Mit der Erstellung meiner Sachverständigen Gutachten biete ich ihnen eine wissenschaftliche Arbeitsweise, analytische und diagnostische Kompetenz unter Einbeziehung der neusten Qualitätsstandards (Förderation Deutscher Psychologenvereinigungen, Qualitätsstandards für psychologische Gutachten, 18.10.2017). Ebenso viel Wert wird auf die zeitnahe Abgabe des schriftlichen Gutachtens gelegt. Diese beträgt durchschnittlich vier Monate.

Meine Vorgehensweise im Rahmen der Begutachtung gestalte ich dabei für alle Verfahrensbeteiligten transparent. Ein besonderes Angebot meiner Praxis ist, dass der aktuelle Stand der jeweiligen Begutachtung jederzeit einsehbar ist.

Die Datenerhebung erfolgt in Form von Explorationsgesprächen, Interaktionsbeobachtungen zwischen Eltern- und Kindern sowie der Erhebung von Femdbefunden, bei denen zur Qualitätssicherung Techniken wie Ton- und Videoaufzeichnungen eingesetzt werden. Die Daten werden mit anerkannten psychologischen Untersuchungsmethoden wie Interviews, Verhaltensbeobachtungen und den neusten Testverfahren erhoben und basierend auf der aktuellen Literatur operationalisiert. Bei der anschließenden Interpretation und Diskussion wird besonderen Wert auf die Nachvollziehbarkeit der Ergebnisse gelegt.

Die Beantwortung der gerichtlichen Fragestellung erfolgt in Form einer klaren und praktikablen Empfehlung bzw. Vereinbarung, die fallspezifisch entweder lösungs- oder ergebnisorientiert erarbeitet wurde.

Die Entwicklung päziser psychologischer Fragestellungen ermöglicht mir eine effiziente hypothesenorientierte strategische Planung meiner Datenerhebung, was ein kosteneffizientes Arbeiten möglich macht.

Um meine Gutachten weiterhin zu optimieren und auf dem neusten wissenschaftlichen Stand zu halten, besuche ich regelmäßig Fortbildungen des BDP zu den verschiedenen Themenbereichen im Fachgebiet Rechtspsychologie.

Darüber hinaus befinde ich mich im regelmäßigen Austausch mit Kollegen in Fachteams des Fachgremiums Rechtspsychologie (Berufsverbands Deutscher Psychologen und Psychologinnen (BDP) und der deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs)) und nutze im Rahmen meiner Weiterbildung zur Fachpsychologin für Rechtspsychologie BDP/DGPs die Supervision bei Fachpsychologen für Rechtspsychologie.